Trotz enttäuschender Saison in Hoffenheim

Kuranyi will  weitermachen: "Das war es noch nicht"

+
Kevin Kuranyi.

Sinsheim - Ex-Nationalstürmer Kevin Kuranyi will trotz einer enttäuschenden Spielzeit bei 1899 Hoffenheim noch nicht aufhören. Nur wo, das ist die Frage.

"Das war es noch nicht. Mit so einer Saison will ich meine Karriere nicht beenden", sagte der 34-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. Er wolle "zeigen, dass ich es noch kann". "In der Bundesliga, im Ausland - mal schauen, ob es einen Verein gibt, der passt", meint der Vize-Europameister von 2008.

Kuranyi war 2015 nach fünf Jahren beim russischen Traditionsverein Dynamo Moskau nach Hoffenheim gewechselt, konnte sich dort aber nicht durchsetzen. 13 Mal kam er zum Einsatz, erzielte jedoch kein Tor.

"Ich habe vor einem starken Jahr noch eine gute Europa-League-Saison gespielt. Und innerhalb von 14 Monaten sicherlich nicht alles verlernt", meinte der Angreifer, dessen Vertrag zum Saisonende ausläuft. Unter dem Strich bleibe 2015/16 für ihn persönlich aber eine "sehr enttäuschende Saison".

"Trotz meiner großen Enttäuschung wollte ich nicht für Unruhe sorgen. Also habe ich die Faust nur in der Tasche geballt. Obwohl ich sicher Gründe gehabt hätte, meine Enttäuschung auch öffentlich zu machen", meint Kuranyi. Wichtiger sei aber, dass Hoffenheim auch in der nächsten Saison in der 1. Liga spiele: "Darüber freue ich mich aufrichtig."

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.