Olympia 2016

Flaggen- und Hymnen-Panne vor dem ersten Deutschland-Spiel

+
Julian Brandt wunderte sich vor dem Spiel eventuell auch über die komische Hymnen-Reihenfolge.

Salvador - Vor dem ersten Spiel von Deutschland bei Olympia 2016 gegen Mexiko gab es gleich mehrere Pannen. Nicht nur die Flaggen waren falsch verteilt, es gab auch Probleme bei der Hymne.

Hurra, es gibt wieder Fußball! Keine vier Wochen nach dem Ende der Europameisterschaft ist Deutschland am Donnerstag in das Turnier bei Olympia 2016 in Rio gestartet. Mit dabei einige hochkarätige Namen. Doch schon vor dem Anstoß der DFB-Junioren gegen Mexiko gab es einige mehr oder weniger deutliche Pannen.

Zum einen wurde den Zuschauern im ZDF bei dem Abspielen der Hymnen zunächst die von Horst Hrubesch trainierten Spieler gezeigt. Allerdings während das Lied der "Heim-Mannschaft" Mexiko gespielt wurde. Dies ist allein schon deswegen merkwürdig, als dass im Normalfall bei Länderspielen zuerst die Hymne des Gast-Teams gespielt wird.

Dann bot sich noch ein weiterer organisatorischer Faupax. Denn vor den Spielern von Deutschland wurde die Flagge Mexikos präsentiert, während es beim deutschen Gegner genau anders herum war. Keine weltbewegenden Pannen oder Fehler also. Jedoch ist es durchaus bemerkenswert, dass solche Dinge bei einem stringent durchorganisierten Turnier passieren.

Für Deutschland endete das erste Spiel bei Olympia 2016 mit einem soliden Ergebnis. Nach einer torlosen ersten Halbzeit gewann das Spiel gegen Mexiko in den zweiten 45 Minuten an Fahrt. Am Ende stand ein 2:2 als Ergebnis.

Die Chancen der deutschen Olympioniken auf Medaillen können Sie hier nachlesen.

bix

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.