Unentschieden am Millerntor

St. Pauli zweimal vorne - Münchner Löwen entführen Punkt 

+
Der TSV 1860 lag am Donnerstagabend am Millerntor zweimal hinten. Und die Münchner konnten zweimal ausgleichen.

Hamburg - Der FC St. Pauli musste sich im Heimspiel gegen den TSV 1860 München am Donnerstagabend trotz zweimaliger Führung mit einem leistungsgerechten 2:2 zufriedengeben.

Vor 29 000 Zuschauern im nicht ganz ausverkauften Millerntor-Stadion erzielten Christopher Buchtmann (16. Minute) und Bernd Nehrig (76.) die Tore für die Hanseaten, die nach vier Niederlagen in Serie zumindest wieder einen Punkt gegen die Löwen holten. Für 1860 München waren Michael Liendl (70./Foulelfmeter) und Victor Andrade (77.) erfolgreich.

St. Pauli begann schwungvoll und schaffte das erhoffte Führungstor gegen die spielstarken Gäste. Dabei profitierten sie von einem Ballverlust von Maximilian Wittek an Ryo Miyaichi, dessen Flanke Abwehrchef Jan Mauersberger vor die Füße des Torschützen Buchtmann legte, der zum 1:0 einschoss. 1860 antwortete mit wütenden Angriffen und einer Großchance für Liendl, der freistehend an Torhüter Robin Himmelmann scheiterte (19.). Auch Ivica Olic (41.) und Sascha Mölders (45.+1) vergaben knapp.

Nach dem Wechsel drängten die Münchner weiter auf den Ausgleich. Zwar bot sich zunächst noch dem starken Buchtmann (52.) die Chance zum 2:0, doch er zielte über das Tor. Nach 70 Minuten folgte dann der Ausgleich durch einen umstrittenen Elfmeter, den der starke Liendl sicher verwandelte. Nehrig soll Karim Matmour gefoult haben. Fünf Minuten später köpfte Nehrig zur erneuten Führung ein. Doch nur kurz nach seiner Einwechslung war Andrade zur Stelle.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.