Pizarro vor Vertragsverlängerung bei Werder Bremen

+
Werder will mit Claudio Pizarro verlängern. Foto: Carmen Jaspersen

Bremen (dpa) - Top-Stürmer Claudio Pizarro will auch in der nächsten Saison für Werder Bremen spielen. Der 37 Jahre alte Peruaner steht kurz vor einer Vertragsverlängerung beim Fußball-Bundesligisten.

"Wir sind in den letzten Zügen und werden alle zeitnah informieren", erklärte Manager Thomas Eichin am Pfingstmontag im TV-Sender Sport1. Der Geschäftsführer bekräftigte am Rande des Halbfinalspiels um die deutsche A-Jugendmeisterschaft zwischen Werder und 1899 Hoffenheim die Absicht, auch in der nächsten Saison an Trainer Viktor Skripnik festzuhalten. "Der schwere Weg ist auch heute noch nicht beendet und wir wollen ihn weiter mit Viktor Skripnik gehen", sagte Eichin.

Er wiederholte damit seine Aussage vom vergangenen Samstag, als sich Werder durch das 1:0 im Abstiegsendspiel gegen Eintracht Frankfurt den Klassenverbleib gesichert hatte. Skripnik hat in Bremen einen Vertrag bis 2017. Der Trainerstab will demnächst mit der Geschäftsführung über die zukünftige Ausrichtung des Clubs sprechen.

"Wir setzen uns in den nächsten Tagen zusammen. Wir müssen noch gemeinsam analysieren, ob das gut oder schlecht ist, was wir uns vorgenommen haben", erklärte Skripnik. Er betreut die Werder-Profis seit Oktober 2014. "Ich bin hier seit 20 Jahren, ich werde jetzt nicht nach diesem einen Jahr zurücktreten", sagte der Coach.

Homepage Sport1

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.