Portugal besiegt Gibraltar - Griechenland schlägt Holland

+
Nani erzielte zwei Tore für Portugal. Foto: Hugo Delgado

Porto (dpa) - Europameister Portugal hat einen letzten Test vor dem Start in die WM-Qualifikation standesgemäß für sich entschieden. Ohne den angeschlagenen Cristiano Ronaldo bezwangen die Südeuropäer in Porto den Fußball-Zwerg Gibraltar klar mit 5:0 (1:0).

In den weiteren Partien schlug Spanien Belgien mit 2:0 (1:0), die Niederlande verloren gegen Griechenland mit 1:2 (1:1). Frankreich gewann in Italien mit 3:1 (2:1).

Für Portugal war Nani in der 27. und in der 55. Minute als zweifacher Torschütze erfolgreich, obendrein trafen Joao Cancelo (73.), Bernardo Silva (76.) und Pepe (79.). Die Portugiesen starten am Dienstag mit einem Auswärtsspiel in der Schweiz in die EM-Qualifikation.

Im Stadio San Nicola von Bari sicherten Anthony Martial (17.), Olivier Giroud (28.) und Lavyin Kurzawa (81.) den französischen Testspiel-Erfolg, für Gastgeber Italien traf einzig Graziano Pelle (21.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich. In Brüssel steuerte Spaniens Stürmerstar David Silva von Manchester City beide Treffer zum Erfolg gegen Belgien bei (34./62.).

Für eine Überraschung sorgten die Griechen mit ihrem Auswärtserfolg bei den Niederländern, die zuletzt bereits durch die verpasste EM-Qualifikation nicht nur in der Heimat reichlich Häme abbekommen hatten. Konstantinos Mitroglou (29.) und Giannis Gianniotas (74.) wendeten nach dem frühen Rückstand durch Georginio Wijnaldum (14.) für den Außenseiter noch die Partie.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.