WM-Qualifikation

Portugal feiert Ronaldo nach Viererpack

+
Cristiano Ronaldo gelang ein Viererpack gegen Andorra.

Aveiro  - Europameister Portugal feiert seinen Fußball-Helden Cristiano Ronaldo.

Nach dem überlegenen 6:0-Sieg in der WM-Qualifikation gegen Andorra, zu dem der 31-Jährige gleich vier Treffer beigetragen hatte, schrieb die Zeitung "Publico" vom "Hurrikan Ronaldo" und lobte, der "unaufhaltsame Cristiano" habe durch diese Leistung einen weiteren wichtigen Meilenstein in einem ohnehin an Rekorden reichen Jahr erzielt.

Tatsächlich war es das erste Mal in seiner Karriere, dass der Stürmer von Real Madrid für die Nationalelf viermal in einem Spiel traf. "Ich bin glücklich, meinen ersten "Poker" für Portugal hingelegt zu haben", twitterte Ronaldo am Abend.

Das Blatt "Sabado" bejubelte die "historische Nacht des Capitão", der den Europameister bereits innerhalb der ersten fünf Minuten mit 2:0 in Führung gebracht hatte. Auch dies war eine Premiere für den dreimaligen Weltfußballer des Jahres. "Es lief gut für uns, und nach den zwei Toren in den ersten Minuten wurde das Spiel einfacher", kommentierte Ronaldo. Jedoch hätte die portugiesische Elf gegen "eines der schlechtesten Teams Europas" eigentlich noch sechs Tore mehr schießen können, urteilte "Sabado".

Cristiano Ronaldo auf Twitter

Bericht Publico

Bericht Sabado

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.