Premier League

City siegt auch im zweiten Spiel unter Guardiola

+
Daumen hoch: Spielerisch haben die Citizens sicher noch Luft nach oben, Ergebnistechnisch sieht es dagegen schon gut aus.

Stoke-on-Trent - Dank Sergio Agüero und Nolito befindet sich Manchester City weiter in der Erfolgsspur. Die Citizens siegten auch im zweiten Premier-League-Spiel unter Pep Guardiola.

Ohne die deutschen Fußball-Profis Leroy Sané und Ilkay Gündogan siegten die „Citizens“ bei Stoke City deutlich mit 4:1 (2:1). Agüero erzielte per Strafstoß die Führung (27.) für den Guardiola-Club. Wenig später traf Agüero erneut (36.) nach Vorlage des Ex-Wolfsburgers Kevin De Bruyne. Nolito machte mit zwei Toren in der Schlussphase (86./90.+5) alles klar. Damit rangiert das Team in der Tabelle vor dem punktgleichen Lokalrivalen Manchester United, der sich am Freitag gegen Southampton mit 2:0 durchgesetzt hatte.

Für Stoke City, das auf den ehemaligen Bayern-Profi Xherdan Shaqiri verzichten musste, verwandelte Bojan Krkic (49.) in der zweiten Halbzeit einen Strafstoß. Mehr als der zwischenzeitliche Anschlusstreffer zum 1:2 gelang Stoke, bei dem die einstigen Bundesliga-Spieler Marco Arnautovic, Mame Diouf und der Deutsche Philipp Wollscheid auf dem Platz standen, aber nicht.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.