Meggle vor dem Aus

Rätselraten um St.-Pauli-Sportchef Meggle

+
Thomas Meggle wurde beim FC St. Pauli entlassen. Foto: Daniel Reinhardt

Hamburg (dpa) - Sportchef Thomas Meggle steht beim FC St. Pauli angeblich vor dem Aus. Am Tag nach dem Spiel des Hamburger Fußball-Zweitligisten gegen den 1. FC Nürnberg (1:1) spekulierten mehrere Medien über eine bevorstehende Ablösung des 41-Jährigen, der nicht im Stadion gewesen war.

Trainer und Vereinsführung gaben an, nicht zu wissen, warum Meggle entgegen seinen Gewohnheiten nicht zum Spiel erschienen war. "Ich wundere mich auch", sagte Trainer Ewald Lienen.

Den Berichten zufolge soll Meggle in einer Präsidiumssitzung vor dem Spiel beurlaubt worden sein. "Wir werden jetzt nichts kommentieren. Wenn es etwas zu verkünden gibt, werden wir es auch verkünden", sagte Pressesprecher Christoph Pieper.

Der FC St. Pauli ist mit sechs Punkten nach elf Spielen Tabellenletzter. Die Mannschaft wartet seit acht Pflichtspielen auf einen Sieg und liegt fünf Punkte hinter einem Nichtabstiegsplatz.

Meggle hinterließ in den vergangenen Wochen einen ratlosen Eindruck und war wenig kommunikativ. An dem bei Fans und Spielern beliebten Trainer Lienen will der Verein offensichtlich festhalten.

Daten und Fakten Meggle

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.