RB Leipzig plant keine weiteren Neuverpflichtungen

+
Ralph Hasenhüttl (r.) plant in dieser Transferperiode keine weiteren Neuverpflichtungen. Foto: Jan Woitas

Leipzig (dpa) - Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig will in dieser Transferperiode keine weiteren Spieler mehr holen.

"Wir sind gut aufgestellt. Das war es jetzt", sagte Trainer Ralph Hasenhüttl, nachdem der Verein in Oliver Burke (Nottingham Forest) und Bernardo (Red Bull Salzburg) die Neuzugänge Nummer fünf und sechs verpflichtet hatte.

"Die zwei Neuzugänge tun uns gut. Wir hatten nicht so viele Optionen in der Breite. Es sind Spieler, die absolut in unser Beuteschema passen – jung und Rohdiamanten", sagte der 49-jährige Coach. Laut Hasenhüttl ist es jedoch möglich, dass die Leipziger bis zum Ende der Transferperiode am Mittwoch noch Spieler abgeben.

Aufgrund der dünnen Personaldecke während der anstehenden Länderspielpause - gleich acht Nationalspieler fehlen den Leipzigern - hat der Verein das für Donnerstag angesetzte Testspiel gegen den tschechischen Erstligisten Dukla Prag abgesagt. Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer (Österreich), Emil Forsberg (Schweden), Yussuf Poulsen (Dänemark), Oliver Burke (Schottland) sowie Peter Gulacsi und Zsolt Kalmar (Ungarn) bestreiten zwischen dem 4. und 6. September WM-Qualifikationspartien. Timo Werner ist in die deutsche U21 berufen worden. 

RBL-Homepage

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.