Neuer Job für Ex-Keeper

Ring statt Platz: Ex-Torwart Wiese wird Wrestler

+
Tim Wiese wird Wrestler.

Orlando - Breit wie ein Schrank war er schon als Torhüter. Doch nach seiner Fußballerkarriere pumpte sich Tim Wiese so richtig auf. Und wechselt jetzt das Metier.

Update vom 7. Oktober 2016: Jetzt ist es offiziell: Tim Wiese wird am 3. November sein Wrestling-Debüt geben. Wir haben alle Infos zum ersten Wrestling-Match von Tim Wiese bei der WWE in München.

Der ehemalige Fußball-Nationaltorhüter Tim Wiese wird Wrestler. Der 33-Jährige nahm eine offizielle Einladung des Vize-Präsidenten der World Wrestling Entertainment (WWE), Paul "Triple H" Levesque, zum Training im Performance Center in Orlando an.

Wiese, der nach dem Ende seiner Profikarriere in die Bodybuilding-Szene eingestiegen war, twitterte ein Foto mit Levesque und dem Kommentar: "Es passiert endlich." Das Muskelpaket hat sich einen Zeitplan gesetzt: Ende des Jahres, wenn WWE nach Frankfurt/Main zurückkehrt, will der über 130 Kilogramm schwere Wiese bereit für den Ring sein. "Ich habe hart hierfür trainiert und bin begeistert von der Gelegenheit", sagte Wiese: "Mein Ziel ist es, im November im Ring zu stehen. Ich will dieses Match."

Bereits im November 2014 hatte Wiese erstmals Ringluft geschnuppert und bei dem Showkampf in Frankfurt/Main mitgewirkt.

AFP

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.