Kruse, Bargfrede und Pizarro

Rückkehrer-Trio soll Werder Bremen aus der Krise schießen

+
Werder setzt auf die Rückkehr von Max Kruse. Foto: Guido Kirchner

Bremen (dpa) - Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Werder Bremen hofft im Spiel gegen Eintracht Frankfurt am Sonntag (17.30 Uhr) auf die Rückkehr von drei Leistungsträgern.

Die genesenen Langzeitverletzten Max Kruse, Philipp Bargfrede und Claudio Pizarro sollen die Hanseaten nach drei Niederlagen hintereinander wieder zu drei Punkten schießen. Das Trio hat Chancen, von Trainer Alexander Nouri für die Startformation nominiert zu werden. "Sie machen uns besser", sagte der Werder-Coach. "Wir dürfen keine Wunderdinge von ihnen erwarten." Während Pizarro bereits auf Schalke zu einem Kurz-Einsatz kam, stehen Bargfrede und Kruse vor ihrem Saison-Debüt.

Gute Erinnerungen haben die Hanseaten an Gegner Eintracht Frankfurt. Am 34. Spieltag der vergangenen Saison retteten sich die Bremer dank eines Treffers von Papy Djilobodji in der 88. Minute vor der Relegation. 

Die musste dann die Eintracht bestreiten und rettete sich dank eines 1:0-Sieges im Rückspiel in Nürnberg vor der Zweitklassigkeit. Dieses Erlebnis hat für Niko Kovac auch ein Grund für den derzeitigen Höhenflug der Hessen. "Nachdem wir das erleben mussten, wussten wir, dass wir so etwas nicht noch einmal erleben wollen", sagte der Eintracht-Trainer.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.