Comeback für 2017 geplant

Russ verlängert Vertrag bei der Eintracht bis 2019

+
Marco Russ verlängerte bei der Eintracht. Foto: Arne Dedert

Frankfurt (dpa) - Eintracht Frankfurt hat den Vertrag mit dem an Krebs erkrankten Abwehrspieler Marco Russ bis 2019 verlängert. Der 31-jährige Russ, ein Sympathieträger bei den Hessen, unterschrieb vor dem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen seinen neuen Kontrakt, teilte der Club mit.

Bei dem Abwehrspieler war Ende Mai kurz vor den beiden Relegationsspielen gegen den 1. FC Nürnberg eine schwere Tumorerkrankung festgestellt worden. Es handelt sich um Hodenkrebs. Russ musste umgehend operiert werden und sich anschließend einer Chemotherapie unterziehen. Er hofft, Anfang des neuen Jahres wieder ins Training einsteigen zu können.

"Jeder der mich kennt, weiß, dass ich, mit Ausnahme eines kurzen Abstechers nach Wolfsburg, seit 1996 für die Eintracht spiele und ich freue mich und bin stolz darauf, noch bis 2019 weiterspielen zu können", sagte Russ und dankte dem Club für das Vertrauen. Sportdirektor Bruno Hübner lobte den 31-Jährigen als "vorbildlichen Profi mit der richtigen Einstellung". Russ sei ein Spieler, dessen Meinung nicht nur auf dem Platz gefragt sei.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.