Schalke gewinnt in China erstes Testspiel mit 6:1

+
Markus Weinzierl hat das erste Testspiel als Trainer von Schalke 04 gewonnen. Foto: Guido Kirchner

Guangzhou/China (dpa) - Der FC Schalke 04 hat dem neuen Trainer Markus Weinzierl einen gelungenen Einstand beschert. Der Fußball-Bundesligist gewann auf seiner China-Reise das erste Saison-Testspiel gegen den Erstligisten Guangzhou R&F mühelos mit 6:1 (4:1).

Bei Temperaturen um 30 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit erzielten Johannes Geis (5.), Leon Goretzka (16./27.), Klaas-Jan Huntelaar (45.) und Franco di Santo (48./90.) die Tore für den Revierclub.

Vor mehr 10 000 Fans im Guangdong People's Stadion feierte Matija Nastasic ein Jahr nach seinem Achillessehnenriss an der Seite von Neuzugang Naldo in der Innenverteidigung sein Comeback. Weinzierl ließ im gewohnten 4-2-3-1-System spielen und gab allen mitgereisten Feldspielern eine Chance, sich zu zeigen.

Bereits vor der Partie, die im chinesischen Fernsehen live in mehr als 400 Millionen Haushalte übertragen wurde, hatte sich Stürmer Donis Avdijaj eine Meniskusverletzung zugezogen und reiste vorzeitig zurück nach Deutschland. Zudem fehlten die deutschen EM-Fahrer Benedikt Höwedes und Leroy Sané sowie Alessandro Schöpf (Österreich) und der Schweizer Neuzugang Breel Embolo.

Im zweiten Test treffen die Königsblauen am Donnerstag (13.30 Uhr MESZ) auf Chinas Serienmeister Guangzhou Evergrande, der vom brasilianischen Trainer Luis Felipe Scolari trainiert wird.

Kader FC Schalke 04

Live-Ticker auf schalke04.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.