"Topspiel auf Augenhöhe"

Schalkes Fährmann vor Partie in Leipzig selbstbewusst

+
Ralf Fährmann äußerte sich vor dem Spitzenspiel gegen RB Leipzig selbstbewusst. Foto: Peter Steffen

Gelsenkirchen (dpa) - Ralf Fährmann geht mit dem FC Schalke 04 selbstbewusst in das Auswärtsspiel bei RB Leipzig, warnt aber auch vor dem ungeschlagenen Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga.

"Das wird verdammt schwer. Beide Teams sind gut drauf, es wird ein absolutes Topspiel auf Augenhöhe", sagte der Torhüter vor der Partie am kommenden Samstag (18.30 Uhr) in einem auf der Vereins-Homepage veröffentlichten Interview.

Der Aufsteiger aus Leipzig hat noch keine Partie in der Liga verloren. Die seit zwölf Pflichtspielen in drei Wettbewerben ungeschlagenen Schalker kletterten mittlerweile auf Rang acht. "Bei uns läuft es derzeit. Das ist ein sehr gutes Gefühl, aber natürlich auch eine Statistik, die wir weiter ausbauen wollen", sagte der 28-Jährige. Gleichwohl sei es nicht so, "dass wir sagen, nach dem schwachen Start ist jetzt alles Friede, Freude, Eierkuchen. Wir wollen mehr und sind mit unserem Tabellenstand noch nicht zufrieden."

Fährmann-Interview auf Schalke-Homepage

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.