Tränen und dann wenig Glanz

Schnellcheck zum Abschiedsspiel von Bastian Schweinsteiger

Sichtlich bewegt: Bastian Schweinsteiger vor dem Anpfiff . Foto:  dpa

Kassel. Bastian Schweinsteiger feiert einen bewegenden Abschied in der Fußballnationalmannschaft. Anschließend gewinnt die DFB-Elf 2:0 gegen Finnland.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat die Auswahl Finnlands in einem Testspiel 2:0 (0:0) besiegt. Die Tore in Mönchengladbach erzielten Max Meyer und Mesut Özil. Im Blickpunkt stand aber der Abschied von Bastian Schweinsteiger. Das Spiel im Schnellcheck:

Wie war die Verabschiedung des Kapitäns?

Sehr emotional. Vor dem Anpfiff wird ein Schweinsteiger-Video gezeigt. DFB-Präsident Reinhard Grindel würdigt die Leistung des 32-Jährigen. Und Schweinsteiger? Der wird von seinen Gefühlen übermannt und weint hemmungslos. Auf der Tribüne wirken Vater Alfred, Mutter Monika und Bruder Tobias sichtlich ergriffen, kämpfen mit den Tränen. Die Zuschauer im Borussia-Park stehen auf, klatschen rhythmisch und zeigen Plakate mit Aufschriften wie „Danke Basti!“.

Spätestens in diesen Minuten wird klar: Da geht ein ganz Großer. Gänsehaut pur. Die Szenen gehen unter die Haut. Schweinsteiger sagt: „Ich empfinde tiefe Dankbarkeit. Es war eine große Ehre, für Deutschland zu spielen und für euch Fans.“ Schade, dass nur 30.121 Zuschauer ins Stadion gekommen sind. Trotzdem: Dieser ergreifende Moment soll der Höhepunkt des Abends bleiben.

Gespielt wurde ja auch. Wie war die Begegnung?

Nun ja, die Bezeichnung Freundschaftsspiel gibt es offiziell nicht mehr. Doch nichts anderes war dieser Test. Vor allem die Finnen erwiesen sich als zuvorkommende Gäste und brachten die deutsche Hintermannschaft nie in Verlegenheit. Wie angekündigt, schickte Bundestrainer Joachim Löw eine junge Mannschaft aufs Feld. Wie jung, verdeutlicht diese Tatsache: Schweinsteiger mit seinem 121. Einsatz hatte mehr Länderspiele auf dem Konto als die restlichen Spieler der Startelf zusammen.

Und wie schlug sich die junge deutsche Mannschaft?

Sie hatte es nicht leicht, die Finnen standen tief. Außerdem war zu sehen, dass die Truppe so noch nie zusammengespielt hat. Viel Glanz hatte diese Partie nicht zu bieten. Trotzdem gab es ein paar sehenswerte Spielzüge. Vor allem Max Meyer zeigte, dass er in Zukunft viel Spaß machen könnte. In der 32. Minute setzte er herrlich Mario Götze in Szene, der den Ball aber nicht im finnischen Kasten unterbrachte. In der zweiten Halbzeit belohnte sich Meyer für seine Leistung. Diesmal war Götze der Passgeber, Kevin Volland ließ den Ball durch, und der Schalker schob zum 1:0 ein (55. Minute). Sein erstes Tor im Nationaltrikot. Für die Entscheidung sorgte der eingewechselte Mesut Özil (77.). Sein abgefälschter Schuss landete unhaltbar im Tor von Lukas Hradecky zum 2:0.

Tränen und Tore: Schweinsteigers Abschied in Bildern

Wer war der Mann des Abends im Borussia-Park?

Na, klar: Bastian Schweinsteiger. Vor allem auch nach gut einer Stunde, als ein Fan mit der Nummer 7 auf dem Trikot auf den Rasen flitzte. Schweinsteiger nahm sich Zeit und stand für ein Selfie zur Verfügung. Weltklasse.

Gab es denn so etwas wie einen Gänsehautmoment?

Während der Partie - in der 67. Minute, als Schweinsteiger unter Beifall und Sprechchören den Platz verließ! Vor dem Spiel - aber hallo! Siehe Frage eins.

Welche Erkenntnisse kann der Bundestrainer ziehen?

Schwer zu sagen. Das Spiel hatte den Charakter einer Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen. Löw hatte ja bereits angekündigt, dass am Sonntag im WM-Qualifikationsspiel in Norwegen die etablierten Spieler auflaufen werden.

Wie war die Übertragung im Fernsehen?

ZDF-Kommentator Oliver Schmidt passte sich dem langweiligen Kick auf dem Rasen an - sagen wir es so: Er brachte auch nicht viel Pep in diese Veranstaltung. Keine Überraschungsmomente.

Lesen Sie auch:

- Reaktionen auf Schweinsteigers Abschied: "Es war eine Ehre"

- Servus Basti! Tränen und Tore beim letzten Spiel

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.