Khedira unauffällig

Serie A: Genua beendet Siegesserie von Juventus Turin

+
Juan Cuadrado (l) im Zweikampf mit Genuas Thomas Rincon. Juventus hatte nach zuletzt vier Siegen in Folge das Nachsehen.

Genua - Die Siegesserie der „Alten Dame“ Juventus Turin in der italienischen Serie A ist vorerst beendet. Das Team um Weltmeister Sami Khedira unterlag auswärts dem FC Genua.

Der FC Genua hat in der italienischen Fußball-Meisterschaft den Siegeszug von Titelverteidiger Juventus Turin gestoppt. Der Tabellenführer um Weltmeister Sami Khedira unterlag am 14. Spieltag der Serie A in der ligurischen Hauptstadt 1:3 (0:3) und verpasste es damit, seine Spitzenposition auszubauen. 

Nach ihrer dritten Saisonniederlage liegt die Alte Dame, die zuvor vier Siege in Folge gefeiert hatte, nur noch vier Punkte vor dem AC Mailand, der bereits am Samstag 4:1 (1:1) beim FC Empoli gewonnen hatte. Den dritten Rang belegt Lazio Rom nach einem 1:0 (1:0) bei US Palermo. Punktgleich mit Lazio (28) liegt Atalanta Bergamo nach einem 2:0 (1:0) beim FC Bologna auf Platz vier. Am Abend konnte AS Rom durch einen Sieg bei Pescara Calcio auf Platz zwei klettern.

Eigentor durch Alex Sandro 

In Genua wurde Juve kalt erwischt. Der Argentinier Giovanni Simeone, Sohn von Atletico Madrids Trainer Diego Simeone, brachte die Gastgeber mit einem Doppelpack (3., 13.) frühzeitig auf die Siegerstraße. Durch ein Eigentor von Alex Sandro (29.) gerieten die Gäste dann noch weiter ins Hintertreffen. 

In der zweiten Hälfte verwalteten die Hausherren das Ergebnis. Khedira wurde nach einer unauffälligen Leistung in der 71. Minute ausgewechselt, ehe Miralem Pjanic (82.) noch verkürzen konnte. 

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.