Spanien schießt sich für EM warm: 6:1 über Südkorea

+
Nolito (M.) traf doppelt für die Spanier. Foto: Andreas Schaad

Salzburg (dpa) - Mit einem halben Dutzend Toren hat sich Titelverteidiger Spanien für die Fußball-Europameisterschaft warm geschossen. Die Schützlinge von Trainer Vicente del Bosque besiegten in einem Testspiel in Salzburg die vom Deutschen Uli Stielike trainierte Auswahl Südkoreas mit 6:1 (3:0).

Dem vom spanischen Meister FC Barcelona umworbenen Stürmer Nolito gelang wie am Sonntag in St. Gallen gegen Bosnien-Herzegowina (3:1) ein Doppelpack (38./54. Minute). Außerdem trafen für "La Roja" David Silva von Manchester City (30.), Chelsea-Profi Cesc Fábregas (31.) sowie Juventus-Stürmer Álvaro Morata (49./88.). Das Ehrentor der Asiaten erzielte Se Jong Ju in der 83. Minute.

Anders als gegen die Bosnier setzte del Bosque diesmal zahlreiche Stammkräfte ein. Bayern-Mittelfeldmann Thiago kam in der zweiten Hälfte für Silva ins Spiel und zeigte eine gute Leistung. Die Spieler der Champions-League-Final-Teilnehmer Real Madrid und Atlético Madrid kamen derweil noch nicht zum Einsatz.

Vor dem Kontinentalturnier bestreiten die Spanier am 7. Juni eine letzte Testbegegnung in Getafe gegen Georgien. In der EM-Vorrunde spielen Andrés Iniesta & Co. gegen Tschechien, die Türkei und Kroatien.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.