Ex-Nationaltorwart als Autobahn-Rowdy?

Strafbefehl gegen Lehmann: Gerichtstermin am Mittwoch

+
Jens Lehmann.

Starnberg/München - Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann steht am Mittwoch ab 10.30 Uhr vor dem Starnberger Amtsgericht. Der Vorwurf: Er soll auf der Autobahn einen Verkehrsteilnehmer attackiert haben.

Der ehemalige Fußball-Nationaltorwart Jens Lehmann steht am Mittwoch ab 10.30 Uhr vor dem Starnberger Amtsgericht. Verhandelt wird dort ein Einspruch des 46-Jährigen gegen einen Strafbefehl über 240.000 Euro. Diesen hatte das Gericht gegen den heutigen RTL-TV-Experten wegen Nötigung und versuchter Körperverletzung ausgesprochen.

Lehmann wird vorgeworfen, am 9. November 2014 auf der Autobahn A952 bei Starnberg einen anderen Verkehrsteilnehmer zum Anhalten gezwungen und attackiert zu haben. Nach dem Stopp soll Lehmann seinen Kontrahenten am Schal gepackt und zugedrückt haben. "Ich habe noch nie jemanden bedroht oder gewürgt", hatte er der Bild-Zeitung dazu gesagt.

Der Strafbefehl in Höhe von 240.000 Euro setzt sich aus 60 Tagessätzen à 4000 Euro zusammen. Zur Festlegung wurde Lehmanns Nettoeinkommen herangezogen. Die Verhandlung sollte eigentlich schon vergangenes Jahr stattfinden, war jedoch kurz vor dem angesetzten Termin geplatzt.

SID

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.