Champions-League-Sieger peilt EM-Pokal an

Kroos hat noch nicht genug: "Will den nächsten Titel"

+
Toni Kroos gewann am Samstag mit Real Madrid die Champions League.

Madrid - Weltmeister Toni Kroos möchte nach dem Champions-League-Triumph mit Real Madrid auch am 10. Juli noch einmal jubeln und feiern.

„Ich will den nächsten großen Titel holen“, sagte der 26-Jährige zwei Wochen vor dem Start der EM der „Bild“-Zeitung (Montag). „Der Bundestrainer weiß, was er von mir erwarten kann. Und er weiß, was er an mir hat. Das versuche ich jetzt in Frankreich fortzuführen“, betonte der 64-malige Nationalspieler.

Vor spontanen Glückwünschen konnte sich Kroos nach dem Sieg im Königsklassen-Finale gegen Atlético Madrid kaum retten. „Ich glaube, dass alle aus meinem Telefonbuch geschrieben haben. Also ein paar hundert“, sagte der gebürtige Greifswalder, der als erster Deutscher mit zwei verschiedenen Vereinen die Champions League gewonnen hat. 2013 siegte Kroos schon mit Bayern München.

Der Spanien-Legionär stößt nun als letzter Nationalspieler zum DFB-Team, das sich im Trainingslager in Ascona auf die EM vorbereitet. Kroos muss nicht befürchten, dass er am Dienstag zu jenen vier Spielern gehört, die der Bundestrainer noch aus dem vorläufigen 27-Mann-Kader streichen muss. Der Weltmeister bestreitet sein erstes Spiel am 12. Juni in Lille gegen die Ukraine. Das Finale steigt am 10. Juli in Paris.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.