Mehr Zuschauer als 1. Partie

Top-Quote für DFB-Spiel im TV

+
Das DFB-Team lockte 27 Millionen Deutsche vor den Fernseher

Berlin - Der Fußball-Klassiker Deutschland gegen die Niederlande hat eine Top-Quote erreicht. Um den EM-Rekord zu knacken, reichte es aber nicht ganz. Welches Spiel hält diesen eigentlich?

Top-Spiel mit Top-Quote: 27,22 Millionen Menschen haben am Mittwochabend den 2:1-Sieg der deutschen Nationalelf über die Niederlande live im ZDF angeschaut. Das waren gut fünf Millionen Zuschauer mehr als beim EM-Auftakt der Deutschen am Samstag gegen Portugal. Insgesamt war es die sechsthöchste Einschaltquote bei einem EM-Spiel seit 1992, wie das Marktforschungsunternehmen Media Control am Donnerstag mitteilte. Die meisten Zuschauer hatte bisher das EM-Halbfinale 2008, das Deutschland gegen die Türkei 3:2 gewann, nämlich 29,46 Millionen.

Der Marktanteil des zweiten Vorrundenspiels der Elf von Bundestrainer Joachim Löw bei der Europameisterschaft 2012 lag bei extrem guten 74,9 Prozent; also waren drei von vier Fernsehzuschauern zu dieser Zeit (ab 20.45 Uhr) live beim Fußball dabei. In der jüngeren Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer interessierten sich noch mehr für den Fußballklassiker: Exakt 80 Prozent der Fernsehzuschauer in dieser Altersklasse schauten Deutschland-Niederlande.

Außerdem holen die Frauen in der Männerdomäne Fußball immer stärker auf: 12,33 Millionen weibliche Zuschauer ab 14 Jahren sahen das Spiel live - die Männer lagen mit 13,74 Millionen nur knapp darüber.

Nicht mitgerechnet sind bei den Quoten die Millionen Fans, die das EM-Match beim Public Viewing anschauten. Beim 1:0-Sieg der Deutschen über Portugal waren das einer Umfrage zufolge sechs Millionen Menschen.

Nackte Frauen vorm Stadion und hautenge Polska-Shirts: So sexy ist die EM bislang

Nackt-Jubel in Spanien und Public Viewing im Bordell: So sexy war die EM 2012