Wechsel offenbar fix

Trainer Wenger bestätigt Mustafi-Transfer zum FC Arsenal

+
Shkodran Mustafi wechselt zum FC Arsenal. Foto: Arne Dedert

London - Trainer Arsene Wenger hat den Transfer von Fußball-Nationalspieler Shkodran Mustafi vom FC Valencia zum FC Arsenal bestätigt.

"Wir haben zwei Spieler gekauft", sagte Wenger bei Sky Sports: "Mustafi und Perez. Wir werden ihnen helfen, sich ins Team zu integrieren." Eine offizielle Bestätigung der Wechsel gab es vom Verein noch nicht. "Beide haben den Medizin-Check bestanden. Jetzt muss nur noch der Papierkram erledigt werden", zitierten die Gunners den Trainer auf Twitter.

Neben Mustafi kommt auch Lucas Perez von Deportivo La Coruna aus Spanien zum Premier-League-Club nach London. Der 27 Jahre alte Torjäger soll den Gunners rund 20 Millionen Euro wert sein.

Laut übereinstimmenden Medienberichten wechselt Innenverteidiger Mustafi für mehr als 40 Millionen Euro Ablöse nach England. Der 24-Jährige soll bei Arsenal einen Fünfjahresvertrag unterzeichnen.

Von 2009 bis 2012 stand Mustafi beim Liga-Rivalen FC Everton unter Vertrag, machte dort allerdings kein Spiel für die erste Mannschaft. Beim FC Arsenal trifft er auf seinen Nationalmannschaftskollegen Mesut Özil und den derzeit verletzen Arsenal-Kapitän Per Mertesacker.

Premier League auf BBC

Tweet FC Arsenal

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.