Deutscher Olympia-Held

Gnabry: Erst verschmäht, jetzt beliebt

+
Serge Gnabry hat bei Arsenal noch einen Vertrag bis 2017. 

London - Nach seinen überragenden Leistungen bei den Olympischen Spielen in Rio ist das Standing von Serge Gnabry bei seinem Arbeitgeber Arsenal London gestiegen.

"Ich möchte Serge halten und seinen Vertrag verlängern", sagte Teammanager Arsene Wenger. "Wir unterstützen ihn schon seit langer Zeit." Wenger hatte den 21 Jahre alten Offensivspieler bereits 2011 vom VfB Stuttgart nach London zum englischen Premiere-League-Club von Weltmeister Mesut Özil geholt. Bei den Gunners spielte der Youngster bislang aber hauptsächlich in der U21. Zuletzt war Gnabry an West Bromwich Albion ausgeliehen.

Zuletzt hatten die Bundesligisten Hertha BSC und RB Leipzig Interesse an Gnabry angemeldet. Er hat noch bis 2017 einen Vertrag bei Arsenal. Mit der deutschen Auswahl spielt der Flügelspieler am Samstag im Olympia-Finale gegen Brasilien um Gold.

dpa

Lesen Sie hier: Wäre Serge Gnabry auch einer für den FC Bayern?

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.