Treffer von „atemberaubender Brillanz“

Video: Özil-Traumtor schickt Arsenal ins Achtelfinale

+
Durch das Traumtor von Mesut Özil (M.) kann Arsenal London die vorzeitige Qualifikation für das Champions-League-Achtelfinale feiern. 

Rasgrad - Mit einem spektakulären Tor der Marke „Weltklasse“ entscheidet Mesut Özil von Arsenal London ein enges Duell gegen Ludogorets und wird in England als „Zauberer“ gefeiert. 

Die Fans des FC Arsenal sind mal wieder entzückt von Mesut Özil. Der deutsche Nationalspieler entschied am Dienstag mit einem späten Traumtor zum 3:2 das Champions-League-Match bei Ludogorets Rasgrad. Özils Trainer Arsène Wenger schien allerdings zunächst unzufrieden. „Große Spieler treffen in Spielsituationen die richtigen Entscheidungen“, sagte Wenger. „Für mich sah das nicht nach der besten Lösung aus. Er hätte früher schießen sollen.“

Doch der Franzose hatte die Kritik natürlich nicht ganz ernst gemeint. „Seine Fähigkeiten geben ihm Recht“, fügte Wenger hinzu. „Als der Ball im Netz lag, war klar, dass es die beste Lösung war.“ Für Özil, dem im Heimspiel vor zwei Wochen schon ein Hattrick gegen Rasgrad gelungen war, läuft die Saison weiter optimal. Die britische Presse lobte den Mittelfeldstar in den höchsten Tönen. „The Times“ sprach von „atemberaubender Brillanz“, „Daily Mirror“ nannte ihn einen „Zauberer“.

Dank Özils Tor qualifizierte sich der FC Arsenal vorzeitig fürs Achtelfinale und bleibt Tabellenführer in Gruppe A. Am 23. November kommt es in London zum entscheidenden Duell gegen Paris St. Gemain. Coach Wenger hofft, dass Özil dann wieder die richtige Entscheidung trifft.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.