Start in die WM-Qualifikation

DFB ohne Volland & Süle nach Oslo - Brandt & Meyer bleiben

+
Kevin Volland fällt mindestens zwei Wochen aus.

Düsseldorf - Bundestrainer Joachim Löw hat die Nachwuchskräfte Max Meyer und Julian Brandt nach der Verletzung von Kevin Volland doch im Aufgebot für das erste WM-Qualifikationsspiel am Sonntag in Norwegen behalten.

Neben dem Leverkusener Volland, der noch am Donnerstag an der Hand operiert werden sollte, strich Löw nur Defensivmann Niklas Süle wie geplant aus dem Kader der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für Oslo.

"Aufgrund des Ausfalls von Kevin Volland und der Erkrankung von Julian Draxler (grippaler Infekt) wurde in Absprache mit den Vereinen nun entschieden, dass Brandt und Meyer bei der Mannschaft bleiben", hieß es in einer Pressemitteilung am Donnerstag. Ursprünglich hatte der DFB-Chefcoach alle drei Silbermedaillengewinner von Rio de Janeiro nach dem Finnland-Test (2:0) zu ihren Clubs schicken wollen.

Löw hat nach dem Abschied von Kapitän Bastian Schweinsteiger und der Fußverletzung von Emre Can nun noch 16 Feldspieler und drei Torhüter im Aufgebot für das erste Pflichtspiel auf dem Weg zur angestrebten Titelverteidigung 2018 in Russland.

DFB-Aufgebot

Länderspiel-Termine

WM-Qualifikation 2018

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.