Nach Kritik des BVB-Trainers an den Gegnern

Watzke gibt Tuchel Rückendeckung: "Fairste Mannschaft"

+
Thomas Tuchel (r) bekommt von BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke Rückendeckung.

Dortmund - Der Dortmunder Trainer Thomas Tuchel hat nach seiner Kritik an der harten Gangart der BVB-Gegner Rückendeckung von Hans-Joachim Watzke erhalten.

"Thomas Tuchel hat nichts Falsches gesagt. Fakt ist: Es wird sehr hart gegen uns gespielt, und das hat auch nichts mit schlechtem Verlieren zu tun", sagte Borussias Geschäftsführer der "Bild".

Watzke verwies auf die Fairness-Tabelle der Bundesliga: "Dortmund war in den letzten Jahren immer die fairste Mannschaft, wie auch in dieser Saison. Wir müssen jetzt gucken, ob aus dieser harten Gangart ein Trend wird. Vielleicht sollten wir mal ein bisschen härter einsteigen und auf den Fairness-Preis verzichten."

Tuchel hatte sich nach dem 0:2 am vorigen Samstag bei Bayer Leverkusen über zu viele Fouls des Gegners beklagt. Diesen Vorwurf hält Leverkusens Sportchef Rudi Völler für überzogen: "Wir müssen uns für nichts rechtfertigen. Wir sind keine unfaire Mannschaft." Auch in anderen Clubs stieß die Kritik von Tuchel auf wenig Verständnis: "Eine Mannschaft aggressiv anzulaufen und intensiv zu verteidigen, ist hoffentlich auch gegen Dortmund erlaubt", kommentierte Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.