Watzke sieht BVB hintendran

"Können gegen Bayern gewinnen, aber Augenhöhe ist nicht da"

+
Hans-Joachim Watzke

Dortmund - Vor der BVB-Auftakt-Partie gegen Mainz äußerten sich Hans-Joachim Watzke und Thomas Tuchel bei Sky über den FC Bayern und über Mario Götze.

Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 1. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

Hans-Joachim Watzke (Geschäftsführer Borussia Dortmund) ...

... zur Entwicklung des FC Bayern unter der Führung von Karl-Heinz Rummenigge: "Sportlich und wirtschaftlich hat sich der FC Bayern unter Karl-Heinz Rummenigge nochmal weiterentwickelt. Das hat nichts mit Uli Hoeneß zu tun, aber Karl-Heinz Rummenigge hat es einfach top gemacht. Wenn Hoeneß jetzt dazu kommt und sie die Aufgaben gut verteilen, dann werden sie noch stärker."

... zu einem möglichen Vergleich mit dem FC Bayern auf Augenhöhe: "Wir können gegen sie gewinnen, aber die Augenhöhe ist nicht da."

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund) ...

... zur "Baustelle" Mario Götze: "Es gibt keine Baustelle. Wir wollen ihm helfen, dass sein Talent wieder auf dem Platz strahlt. Das bedeutet, er braucht Vertrauen und absolute körperliche Fitness. Die hat er natürlich nicht, weil er sehr wenig gespielt hat in der letzten Zeit. Wir brauchen Geduld für seinen Aufbau. Selbstvertrauen im Sport kommt über körperliche Fitness. Er wird das schaffen, da bin ich felsenfest von überzeugt."

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.