Weltmeister Gattuso tritt als Trainer in Pisa zurück

+
Gennaro Gattuso ist beim Zweitligisten AC Pisa als Trainer zurückgetreten. Foto: Olivier Maire

Pisa (dpa) - Der italienische Fußball-Weltmeister Gennaro Gattuso ist nach einem Streit mit der Vereinsspitze beim Zweitligisten AC Pisa als Trainer zurückgetreten.

"In diesem Verein kann man nicht arbeiten. Ich erkläre unwiderruflich meinen Rücktritt", heißt es in einer Erklärung des Ex-Nationalspielers, die italienische Medien verbreiteten. Der 38-Jährige schrieb von "neuen, schweren, dauerhaften und inakzeptablen Problemen" innerhalb des Vereins.

Gattuso hatte 2015 das Traineramt in Pisa übernommen und den damaligen Drittligisten in die Serie B geführt. "Es ist eine sehr schmerzhafte Entscheidung, vor allem nach dem Aufstieg, aber sie ist notwendig", erklärte Gattuso. Der Club kommentierte den Rücktritt zunächst nicht offiziell. Den Berichten zufolge hatte Gattuso sich bereits im Juni mit einem Teil der Clubführung zerstritten, sich dann aber doch zum Weitermachen entschieden. Was genau nun den Ausschlag für seine Entscheidung gab, blieb zunächst unklar.

Bericht "Gazzetta dello Sport" mit Erklärung Gattusos, Italienisch

AC Pisa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.