Nouri hat gute Chancen

Werder: Trainerfrage in kommenden 14 Tagen geklärt

+
Arbeiten sie auch künftig zusammen für das Bundesligateam von Werder Bremen? Frank Baumann (l.) will bald Klarheit über die Zukunft von Alexander Nouri schaffen.

Bremen - Die Trainerfrage bei Werder Bremen soll in den nächsten beiden Wochen geklärt sein. Auch ein Verbleib von Alexander Nouri ist durchaus möglich.

Werder Bremens Sportchef Frank Baumann strebt für die kommenden 14 Tagen eine Entscheidung über die dauerhafte Nachfolge des entlassenen Cheftrainers Viktor Skripnik an. Interimscoach Alexander Nouri habe durchaus Chancen, nicht nur im Duell bei Darmstadt 98 am Samstag (15.30 Uhr/Sky), sondern "vielleicht auch in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren auf der Bank zu sitzen", sagte Baumann.

Er wolle sich aber weiter nicht unter Druck setzen lassen und auch externe Kandidaten prüfen, ergänzte der 40-Jährige, der Nouri erneut seine volle Rückendeckung zusicherte. Nouri betonte unterdessen, gelassen mit der Situation umzugehen. "Ich will die Mannschaft so gut es geht auf Darmstadt vorbereiten. Was dann kommt, werden wir sehen", sagte der Trainer, der für die anstehende Partie eine größere Auswahl an Spielern hat.

Stürmer Aron Johannsson hat seine Rotsperre abgesessen. Fin Bartels, Santiago Garcia, Lamine Sané und Serge Gnabry nahmen zudem nach Verletzungsproblemen wieder am Mannschaftstraining am Donnerstag teil.

sid

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.