Mann mit Bayern-Badetuch

Flitzer bei DFB-Spiel: Warum zeigte das TV ihn nicht?

+
Ganz offensichtlich ein Bayern-Fan: der Flitzer.

Recife - Für die Kameras war es nicht zu sehen: Am Donnerstag stürmte beim DFB-Spiel ein Flitzer aufs Feld. Ganz offensichtlich ein großer Bayern-Fan!

Da schau her! Am Donnerstag beim WM-Spiel Deutschland gegen USA (1:0) stürmte ein Bayern-Fan auf den Rasen! Der junge Anhänger rannte mit weit ausgebreitetem FCB-Badetuch über den Platz. Und hatte es besonders auf die Münchner Stars abgesehen. Er klatschte mit Thomas Müller ab und besuchte auch noch Philipp Lahm. Es ist schon der zweite Flitzer bei einem Deutschland-Spiel bei der WM nach dem bärtigen Oben-ohne-Mann gegen Ghana. Auch der neuerliche erwies sich als völlig harmlos - ist aber natürlich ein Ärgernis für die FIFA und ihre Sicherheitsbeauftragten.

"Bayern-Flitzer" beim Deutschland-Spiel: Bilder

"Bayern-Flitzer" beim Deutschland-Spiel: Bilder

Liegt es daran, dass von dem Bayern-Flitzer am Donnerstag null Komma null im Fernsehen zu sehen war? Skurrile Situation: ZDF-Kommentator Oliver Schmidt schilderte detailliert, dass gerade ein Flitzer auf den Rasen gerannt sei und was dieser gerade so mache und dass dieser gerade abgeführt werde. Aber gezeigt wurde er im TV nicht. Das holen wir nach - mit unseren Fotos oben.

lin

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.