Fußball-WM 2014: Gruppenphase

Gruppe D: Der Weg von England zur WM 2014

+

WM Gruppe D: Wie qualifizierte sich England zur Fußball WM 2014 in Brasilien?

Die Nationalmannschaft von England hat sich in der Qualifikation zur Fußball WM 2014 in Brasilien als Gruppensieger durchgesetzt. Knapp vor der Ukraine und eher ungefährlichen Teams wie Montenegro und San Marino.

Der letzte und einzige große WM-Erfolg der Nationalmannschaft von England liegt mittlerweile fast 50 Jahre zurück. 1966 gewann das Team die WM im eigenen Land in einem vieldiskutierten Finale gegen die Bundesrepublik Deutschland. 1990 verlor England bei der WM in Italien das Spiel um Platz 3 gegen den Gastgeber. 1994 schafften die "Three Lions" nicht einmal die Qualifikation für die WM. Bei den folgenden Weltmeisterschaften flog die englische Nationalmannschaft immer im Achtelfinale oder im Viertelfinale raus.

In der aktuellen FIFA-Weltrangliste liegt das Team von Trainer Roy Hodgson auf Platz 10 (Stand: 5. Juni 2014).

Die Stars im Kader von England sind die Mittelfeldspieler Steven Gerrard (Liverpool) und Frank Lampard (FC Chelsea) sowie die Stürmer Wayne Rooney (Manchester United) und Daniel Welbeck (Manchester United). 

Tabelle
Pl. Team Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. England 10  6  4  0 31:4 +27 22
 2. Ukraine 10  6  3  1 28:4 +24 21
 3. Montenegro 10  4  3  3 18:17  +1 15
 4. Polen 10  3  4  3 18:12  +6 13
 5. Moldawien 10  3  2  5 12:17  −5 11
 6. San Marino 10  0  0 10 1:54 −53 0

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.