Egal bei welchem Verein

"Zwei Jahre auf Top-Niveau": Völler glaubt an Schweinsteiger

+
Bastian Schweinsteiger ist bei Manchester United ausgemustert worden.

Leverkusen - Bastian Schweinsteiger hat schon bessere Phasen in seiner Karriere erlebt. Trotzdem glaubt Leverkusens Sportchef Rudi Völler an den ehemaligen Kapitän des DFB.

Sportchef Rudi Völler vom Bundesligisten Bayer Leverkusen traut Weltmeister Bastian Schweinsteiger trotz der Ausbootung bei Manchester United durch Teammanager José Mourinho noch zwei Jahre Spitzenleistungen zu. "Egal wo seine Zukunft liegt - Bastian wird noch mindestens zwei Jahre auf Top-Niveau spielen. Dabei wird ihm helfen, dass er jetzt nicht mehr in der Nationalelf spielt", sagte der 56 Jahre alte ehemalige Teamchef der deutschen Nationalmannschaft der Bild am Sonntag.

Unter Völler hatte Schweinsteiger 2004 seine Länderspiel-Premiere gefeiert, der 32-Jährige hatte am 29. Juli seinen Abschied aus der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verkündet. Irgendwann werde die Doppelbelastung Nationalelf und Vereinsteam zuviel, so Völler, Weltmeister von 1990: "Es wird Bastian guttun, dass diese zusätzliche Belastung nun wegfällt. Philipp Lahm ist dafür das beste Beispiel."

Völler äußerte sich auch zu den zahlreichen Blessuren Schweinsteigers in der vergangenen Saison nach dessen Wechsel von Bayern München zu ManUnited: "Es gehört zu einer Karriere, dass man irgendwann verletzungsanfällig wird und die Frage aufkommt, wie es weitergeht. Dieser Herausforderung muss und wird er sich stellen."

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.