Dresden mit Unentschieden gegen Nürnberg

Dynamo rettet einen Punkt - Fortuna beim SVS mit viel Dusel

+
Guido Burgstaller (M.) erzielte die Nürnberger Führung.

München - Aufsteiger Dresden schafft in letzter Minute einen Punktgewinn gegen Nürnberg, Sandhausen gibt gegen Fortuna Düsseldorf einen Zwei-Tore-Vorsprung äußerst unglücklich aus der Hand - die Zusammenfassung:

Dynamo Dresden - 1. FC Nürnberg 1:1 (0:1)

Die SG Dynamo Dresden hat sich bei der Rückkehr in die 2. Bundesliga ein 1:1 (0:1) erkämpft. Pascal Testroet nutzte in der Nachspielzeit eine von vielen Chancen zum verdienten Ausgleich gegen Aufstiegs-Mitfavorit 1. FC Nürnberg. Guido Burgstaller hatte am Samstag mit einem umstrittenen Foulelfmeter in der 45. Minute für die Gästeführung gesorgt. Vor 29 453 Zuschauern im fast ausverkauften DDV-Stadion waren die Nürnberger die cleverere Mannschaft. Dynamo war zwar überlegen, im Abschluss aber zu harmlos. Andreas Lambertz scheiterte bereits nach sechs Minuten an der Latte, Testroet vergab mehrfach in aussichtsreichen Positionen.

SV Sandhausen - Fortuna Düsseldorf 2:2 (2:1)

Der SV Sandhausen hat durch ein Eigentor kurz vor Schluss den Sieg beim Saisonauftakt der 2. Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf verpasst. Innenverteidiger Daniel Gordon sprang in der 89. Minute der Ball an den Fuß und von dort ins Tor zum 2:2 (2:1). Korbinian Vollmann brachte den nordbadischen Verein vor etwa 5500 Zuschauern im Hardtwaldstadion am Samstag mit einem von Fortuna-Innenverteidiger Alexander Madlung abgefälschten Schuss früh in Führung (5. Minute). Markus Karl erhöhte per Kopfball auf 2:0 (12.). Für die mit zunehmender Spielzeit stärker aufkommenden Düsseldorfer verkürzte Adam Bodzak auf 1:2 (30.), ehe Gordon ins eigene Tor traf.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.