Zweite Bundesliga

Stuttgart befreit sich, Nürnberg tief im Keller

+
Nürnberg am Boden: Tim Leibold klopft mit der Hand auf den Rasen.

Nürnberg - Nach dem verlorenen Franken-Derby gegen Fürth ist der 1.FC Nürnberg jetzt Tabellenletzter. Der gebeutelte VfB Stuttgart schlägt dagegen Tabellenführer Braunschweig.

1. FC Nürnberg - SpVgg Greuther Fürth 1:2 (0:1)

Nach der nächsten Enttäuschung ausgerechnet im so wichtigen Franken-Derby schlittert der 1. FC Nürnberg immer tiefer in die Krise. Der „Club“ unterlag am Dienstag dem Erzrivalen SpVgg Greuther Fürth vor eigenem Publikum mit 1:2 (0:1) und rutschte auf den letzten Tabellenplatz der 2. Fußball-Bundesliga. Für Trainer Alois Schwartz wird die Lage beim neunmaligen Meister immer prekärer.

Die Fürther dagegen bejubelten vor 32 362 Zuschauern den fünften Sieg in zuletzt acht Derbys und revanchierten sich für die 0:3-Heimniederlage am Freitag gegen Würzburg. Serdar Dursun (40. Minute) und Daniel Steininger (54.) sorgten für die Tore der Gäste. Guido Burgstallers 1:2 in der Nachspielzeit war nur noch Ergebniskosmetik.

VfB Stuttgart - Eintracht Braunschweig: 2:0 (1:0)

Der VfB Stuttgart hat die Siegesserie des Spitzenreiters Eintracht Braunschweig beendet. Der Absteiger feierte beim 2:0 (1:0)-Sieg den zweiten Erfolg mit Interimstrainer Olaf Janßen und fügte den Niedersachsen nach zuletzt fünf Siegen die erste Niederlage zu. Die Stuttgarter übernahmen von Beginn an die Initiative und gingen verdient 1:0 in Führung. Toni Sunjic (18.) traf nach einem Eckball. Als die Braunschweiger besser ins Spiel kamen, traf Kevin Großkreutz zum 2:0 (64.) für den VfB. Die Stuttgarter verbesserten sich mit nun zwölf Punkten vorerst auf Platz zwei hinter Braunschweig. Nach Medien-Berichten soll am Mittwoch der Dortmunder Nachwuchstrainer Hannes Wolf beim VfB die Nachfolge des am Donnerstag zurückgetretenen Jos Luhukay antreten.

SV Sandhausen - 1. FC Heidenheim 0:0 (0:0)

Der SV Sandhausen und der 1. FC Heidenheim trennten sich im Baden-Württemberg-Derby 0:0. Die Heidenheimer bleiben nach dem dritten Spiel ohne Niederlage vorerst Dritter. In Sandhausen dominierten die Defensivreihen, in der Offensive ereignete sich fast gar nichts.

Fortuna Düsseldorf - VfL Bochum 3:0 (2:0)

Fortuna Düsseldorf feierte durch das 3:0 (2:0) gegen den VfL Bochum den zweiten Saisonsieg. Die Düsseldorfer überrumpelten die Bochumer und belohnten sich für eine starke Leistung mit einer frühen 2:0-Führung nach den Toren von Marcel Sobottka (3.) und Rouwen Hennings (14.). Axel Bellinghausen erhöhte auf 3:0 (68.).

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.