Getriebewechsel: Vettel in Österreich strafversetzt

+
Sebastian Vettel muss in Spielberg fünf Plätze in der Startaufstellung nach hinten rücken. Foto: Christian Bruna

Spielberg (dpa) - Sebastian Vettel wird in der Startaufstellung zum Großen Preis von Österreich um fünf Plätze nach hinten versetzt.

Am Ferrari des viermaligen Formel-1-Weltmeisters muss beim Grand-Prix-Wochenende in Spielberg das Getriebe unplanmäßig gewechselt werden. Das wurde am Donnerstag aus der Scuderia bekannt. Im Getriebeöl waren nach dem Rennen in Baku vor knapp zwei Wochen Metallspäne gefunden worden.

Für den WM-Dritten Vettel ist es das zweite Mal in diesem Jahr, dass er wegen eines Getriebewechsels strafversetzt wird. Schon beim Großen Preis von Russland am 1. Mai musste der Heppenheimer fünf Positionen weiter hinten starten. Er schied damals nach einem Unfall kurz nach dem Start aus.

Homepage Red-Bull-Ring

Infos zur Strecke bei fia.com - englisch

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.