Nach Vorfall beim Großen Preis von Brasilien

Alonso droht Vettel mit Crash: "Dann verliert er mehr Punkte"

+
Lieferten sich schon so einige Duelle: Fernando Alonso (l.) und Sebastian Vettel.

Sao Paolo - Sebastian Vettel hat beim Großen Preis von Brasilien Fernando Alonso verärgert. Der kündigte an, der unfairen Fahrweise des Deutschen beim nächsten Mal zu kontern.

Wieder einmal dicke Luft um Sebastian Vettel: Nach dem Großen Preis von Brasilien am Sonntag beschwerte sich der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso lautstark über die Fahrweise seines Nachfolgers bei Ferrari. 

Der Heppenheimer habe ihm im Zweikampf um den siebten Rang von der Strecke gedrängt, erklärte Alonso, und drohte dem viermaligen Champion für die Zukunft mit einem Crash. "Da war eine Auslaufzone aus Asphalt, deshalb ist nichts passiert", sagt Alonso über den Zwischenfall in der Schlussphase des Regenrennens: "Aber wenn da eine Wand gewesen wäre, hätte ich entweder in die oder in ihn reinfahren können, was ich beim nächsten Mal wahrscheinlich auch machen werde. Dann verliert er mehr Punkte als ich." 

Vettel, der bereits beim vorherigen Rennen in Mexiko neben unflätiger Wortwahl am Boxenfunk auch durch unfaire Fahrweise aufgefallen und dafür bestraft worden war, beendete den vorletzten und chaotischen WM-Lauf in Sao Paulo auf Platz fünf, Alonso wurde Zehnter.

sid

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.