Gündogan zu Gerüchten: Weder Zockerei noch Hinhaltetaktik

+
Ilkay Gündogan hatte unlängst bekanntgegeben, seinen 2016 auslaufenden Vertrag mit dem BVB nicht zu verlängern. Foto: Federico Gambarini

Ilkay Gündogan geht in die Offensive. Via Facebook widersprach der Noch-Dortmunder Medienberichten, wonach er bei seiner Suche nach einem neuen Club zu hohe Gehaltsforderungen stellt. Dessen ungeachtet hält Bundestrainer Löw weiter große Stücke auf den Spielmacher.

Dortmund (dpa) - Fußball-Nationalspieler Ilkay Gündogan setzt sich gegen "Abzocker"-Vorwürfe zur Wehr.

Aus Verärgerung über entsprechende Medienberichte bezog der abwanderungswillige Spielmacher von Borussia Dortmund bei Facebook Stellung: "Am Anfang konnte ich darüber noch schmunzeln, als aber von "Vertragspoker" und "Abzocke" die Rede war, hat mich das schon sehr nachdenklich gestimmt. Nachdem gestern eine ominöse Zahl in den Medien aufgetaucht ist, habe ich beschlossen, nun selbst etwas dazu zu sagen. Was mir wichtig ist: das ist alles weder eine Zockerei, noch eine Hinhaltetaktik."

Gündogan hatte unlängst bekanntgegeben, seinen 2016 auslaufenden Vertrag mit dem BVB nicht zu verlängern. Beide Seiten kamen daraufhin überein, ihre Zusammenarbeit schon in diesem Sommer beenden zu wollen. Gleichwohl sieht der Mittelfeldspieler keinen Grund zur Eile: "Die Saison 2014/15 ist streng genommen erst am 30.06.2015 zu Ende. Obwohl bisher europaweit noch kaum Transfers getätigt worden sind, wurde von mir von Gerücht zu Gerücht mehr verlangt, lieber doch heute als morgen eine finale Entscheidung zu treffen. Ganz vergessen wurde dabei: Ich habe noch ein Jahr Vertrag beim BVB."

Für welchen Verein er in Zukunft aufläuft, ließ Gündogan offen: "Wie es für mich persönlich weitergeht, werde ich baldmöglichst - aber erst nach der Saison und unserem wichtigen Spiel für die EM-Qualifikation mit der Nationalelf - entscheiden", kommentierte er vor dem Spiel der DFB-Auswahl am Samstag gegen Gibraltar.

Ungeachtet dieser Transfergerüchte hält Bundestrainer Joachim Löw weiter große Stücke auf Gündogan: "Er ist ein Spieler, der wahnsinnig ballsicher ist, gute Lösungen hat. Vor seiner Verletzung war er bei uns überragend, gegen die Niederlande und Frankreich, mit einer unglaublichen Präsenz."

Der von einer langwierigen Rückenverletzung genesene 24 Jahre alte Profi habe zwar zuletzt mit Formschwankungen zu kämpfen gehabt, sei aber auf gutem Weg zu alter Form: "Beim Länderspiel gegen die USA war ich schon ein bisschen beeindruckt. Er hatte viele Ballkontakte, hat mit Özil, Herrmann und Schürrle Überzahl hergestellt aus dem Mittelfeld heraus", sagte Löw in Portugal.

Facebook-Kommentar von Gündogan

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.