Hammerwerferin Heidler enttäuscht - Wlodarczyk siegt

+
Hammerwerferin Betty Heidler kam über Platz sieben nicht hinaus. Foto: Franck Robichon

Peking (dpa) - Hammerwerferin Betty Heidler hat die erhoffte Medaille bei der Leichtathletik-WM in Peking verpasst. Die frühere Weltmeisterin aus Frankfurt wurde mit 72,56 Metern nur Siebte.

Gold gewann mit großem Abstand die polnische Topfavoritin Anita Wlodarczyk mit 80,85 Metern. Sie verpasste damit nur knapp ihren am 1. August aufgestellten Weltrekord von 81,08 Metern und holte ihren zweiten WM-Titel nach 2009.

Kathrin Klaas (ebenfalls Frankfurt) kam mit 73,13 Metern auf den sechsten Rang. Silber gewann im Nationalstadion die Chinesin Wenxiu Zhang mit 76,33 vor der Französin Alexandra Tavernier (74,02).

WM-Seite der IAAF

WM kompakt auf leichtathletik.de

DLV-Teambroschüre

WM-Zeitplan

komplette WM-Startlisten

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.