DHB: Entscheidung über deutsche EM-Fahrer am Donnerstag

+
Dagur Sigurdsson wird erst am 14. Januar seine Mannschaft für die Handball-EM in Polen endgültig bekanntgeben. Foto: Peter Steffen

Breslau (dpa) - Bundestrainer Dagur Sigurdsson wird erst am Donnerstag seine Mannschaft für die Handball-Europameisterschaft in Polen endgültig bekanntgeben, teilte der Deutsche Handball-Bund mit - einen Tag nach dem Zusammentreffen des Teams in Berlin.

Alle 18 nominierten Spieler reisten zum Treffpunkt an, darunter war auch der nachnominierte Gummersbacher Julius Kühn. Keine neuen Erkenntnisse gab es zum Gesundheitszustand der zuletzt angeschlagenen Steffen Fäth, Christian Dissinger und Niclas Pieczkowski.

Die deutsche Mannschaft wird am frühen Donnerstagabend nach einer mehrstündigen Busreise in Breslau erwartet. Erst am Morgen vor der Abfahrt will Sigurdsson die endgültige Mannschaftsstärke festlegen. 16 Spieler können für die EM vom 15. bis 31. Januar gemeldet werden. Während des Turniers besteht die Möglichkeit, Spieler auszutauschen. Das deutsche Team bestreitet am 16. Januar in Breslau seinen EM-Auftakt gegen Spanien, weitere Vorrundengegner in der Jahrhunderthalle sind Schweden und Slowenien.

Spielplan deutsche Gruppe

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.