Handball-Coach Sigurdsson: Kann auch Fußball-Trainer

+
Dagur Sigurdsson kann sich auch eine Karriere als Fußball-Trainer vorstellen. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Handball-Bundestrainer Dagur Sigurdsson kann sich auch eine Karriere als Fußball-Trainer vorstellten.

"Ja, ich habe das früher öfter überlegt sogar. Dann aber nicht konsequent zu Ende gedacht. Ich denke, dass ich das könnte. Es ist alles ähnlich. Natürlich ist die Taktik anders. Aber eine Truppe zu führen ist genau das gleiche. Ob du Firmenmitarbeiter hast oder eine Mannschaft - die Zusammensetzung ist ziemlich ähnlich", sagte der 42 Jahre alte Isländer der "Bild".

Der frühere Weltklasse-Handballer hat die deutsche Nationalmannschaft völlig überraschend zum EM-Titel geführt. "Es ist alles sehr dicht in der Weltspitze. Aber jetzt sind wir ganz oben. Wenn man Europameister ist, ist man die beste Mannschaft in Europa. Punkt. Wir werden hart arbeiten, damit wir weiter oben bleiben", kündigte Sigurdsson an. "Wir arbeiten alle auf das Ziel Olympia 2020 hin", erklärte er. "Wir müssen jetzt erst mal genießen. Dann Demut zeigen. Arbeitswillen und Konzentration müssen dann wiederkommen." Durch den EM-Sieg haben die deutschen Handballer schon die Olympia-Qualifikation für die Spiele im Sommer in Rio geschafft.

Sigurdson-Interview (Bezahlschranke)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.