GSV-Handballer unterliegen Duderstadt 23:26

Baunataler Angriff enttäuscht im Test

Traf fünfmal: Baunatals Marvin Gabriel. Foto: Koch

Duderstadt/Baunatal. Im vorletzten Vorbereitungsspiel mussten sich die Drittliga-Handballer des GSV Eintracht Baunatal dem ambitionierten niedersächsischen Oberliga-Vertreter TV Jahn Duderstadt mit 23:26 (13:13) beugen.

„Die Leistung war enttäuschend. Wir sind letztlich an uns selbst gescheitert“, resümierte Eintracht-Coach Mirko Jaissle. Das Problem: Der Angriff der VW-Städter hatte einen schlechten Tag erwischt und viele gute Chancen ungenutzt gelassen. So reichte es für die Gäste, bei denen neben dem verletzten Felix Geßner noch Paul Gbur und Torwart Conny Paar gefehlt hatten, am Ende nicht einmal für ein Unentschieden. „Wir haben den Gegner immer wieder selbst ins Spiel gebracht“, bedauerte Jaissle.

Wobei die Hausherren auch kein typischer Oberligist sind. In ihren Reihen stehen drei international erfahrene Akteure: Bence Kanyo (6/2), Deni Skopic (3) und Ádam Kiss (7) erzielten mehr als die Hälfte aller Duderstädter Tore gegen Baunatal. Zudem wehrte Jahn-Schlussmann Julian Zwengel etliche Bälle des GSV gekonnt ab.

Am kommenden Freitag präsentiert sich die Eintracht ab 19 Uhr ihren Anhängern im Testspiel gegen den TV Kirchzell, in der vergangenen Serie noch Staffelkamerad der Großenritter. Saisonstart in der 3. Liga West ist für den GSV am Samstag, 3. September, mit der Partie beim ehemaligen Bundesligisten TSV Bayer Dormagen.

• Tore Eintracht Baunatal: Räbiger 5, Plümacher 1, Gabriel 5/2, Vogel 3, Drönner 5, Weinrich 4. (bjm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.