Handball-Bezirksoberliga: Zierenberg bei Hofgeismar/Grebenst. mit starkem Schluss - 27:34

HSC gewinnt bei SHG

Nicht zu stoppen: Der Zierenberger Marcel Kunz ist hier von Jonas Erbuth (SHG Hofgeismar/Grebenstein) nicht aufzuhalten. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar. Auch ihr fünftes Spiel in Folge konnten die Zierenberger Handballer für sich entscheiden. Sie gewannen bei der SHG Hofgeismar/Grebenstein mit 34:27.

Der HSC trat in Minimalbesetzung an und musste mit Rudolph, Pfeiffer, Jakob und Weber gleich auf vier Spieler verzichten. So fehlte es zu Beginn an der richtigen Abstimmung in der der Abwehr und auch im Angriff wurden zu viele Bälle leichtfertig weggegeben. Erst Mitte der ersten Hälfte hatten sich die Gäste besser auf den Gegner eingestellt und glichen, nach einem 3:7-Rückstand, zum 7:7 aus. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Führung ständig wechselte. Mit 16:15 für die Gastgeber ging es in die Pause.

Auch die zweite Halbzeit blieb lange ausgeglichen und war von ständigen Führungswechseln geprägt. Doch ab der 46. Minute platzte endlich der Konten bei den HSCern und sie konnten sich Dank schöner Einzelleistungen von Topscorer Marcel Kunz und schöne Spielzüge auf 28:23 absetzen. Dem hatten die Gastgeber nicht mehr viel entgegenzusetzen und so baute Zierenberg die Führung zum Endstand von 34:27, aus.

Zierenberg: Zimmermann, Meyer (Tor) Schindehütte 7, Richter, Barthel 1, Schnitzer 4, M. Kunz 11, Feller 2, Rode, D. Kunz 5, Cermak 4. (eg/geh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.