Handball-Bezirksoberliga: Zierenberg verliert bei Zwehren/Kassel 19:27

Wurfschwäche nach der Pause

Augen zu und durch: Steffen Jacob und der HSC Zierenberg hatten bei Zwehren/Kassel das Nachsehen. Archivfoto:  Hofmeister

Kassel. Wer seine Wurfmöglichkeiten nicht nutzt, kann das Spiel nicht gewinnen. Diese Binsenweisheit war für die Bezirksoberliga-Handballer des HSC Zierenberg ausschlaggebend für ihre erste Niederlage. Bei der HSG Zwehren/Kassel unterlag die Mannschaft von Trainer Milan Cermák mit 19:27 (11:13). Nach der Pause führte die Wurfschwäche der Warmetaler dazu, dass die Gastgeber ihren Vorsprung ausbauten.

Die Zwehrener erwischten den besseren Start, was aber in erster Linie an der Einzelleistung von Halblinksspieler Christoph Knak lag, den die Zierenberger Abwehr nicht in den Griff bekam. Ein 2:6-Rückstand war die Folge.

Erst nach rund zehn Minuten waren die Warmetaler im Spiel. Eine engagierte Abwehrleistung und gute Aktionen im Angriff bescherten dem HSC einen 5:0-Lauf und die erstmalige Führung nach gut 20 Minuten.

Mit einem 11:13 aus Sicht der Gäste ging es schließlich in die Pause. Bis zur 50. Minute war die Begegnung offen, wobei die Zierenberger viele Chancen liegen ließen. Unter anderem wurden vier Strafwürfe vergeben. Zu allem Überfluss missglückte das Spiel ohne Torwart in dieser Phase und bescherte den Gastgebern die Möglichkeit zu einfachen Treffern zu kommen und die Führung auszubauen.

Einige umstrittene Entscheidungen der Unparteiischen und viele individuelle Fehler brachten in den letzten fünf Minuten schließlich die Entscheidung. Der Sieg der Zwehrener fiel insgesamt etwas zu hoch aus.

„Wir stehen noch am Anfang, das habe ich immer gesagt“, zeigte sich Trainer Cermák dennoch mit der kämpferischen Einstellung seines Teams zufrieden. „Es spricht doch für uns, wenn die Gegner mit drei Mann versuchen müssen unsere Angreifer in den Griff zu bekommen. Ich bin stolz auf das Team, wir sind auf dem richtigen Weg“.

Nächster Gegner der Zierenberger ist Tabellenführer Twistetal.

Zierenberg: Rudolph, Zimmermann (Tor), M. Kunz 7, Jakob 1, Barthel, Weber, Schnitzer 2, Feller 2, Rode, Spangenberg 1/1, D. Kunz 3/1, Pfeiffer 3/1, John. (rü)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.