Calden/Ahnatal wirft 38 Tore gegen die HSG

Zweiter Sieg über Baunatal

Auch das zweite Spiel gewann die MSG Calden/Ahnatal gegen eine Baunataler Mannschaft. Nach dem 28:25 gegen Eintracht Baunatal II vor einer Woche, gab es diesmal ein klares 38:30 (18:17) bei der HSG Baunatal II.

Nach einem missglückten Start mit einem 0:4-Rückstand platzte mit dem ersten Tor durch Daniel Pächer der Knoten. Die Gäste kamen nun mit dem schnellen Spiel der Baunataler besser zurecht und Siebenmeterspezialist Lars Most gelang der 8:8-Ausgleich. Nach einem erneuten 13:16-Rückstand nahm MSG-Spielertrainer Stefan Hermenau eine Auszeit. Es folgte die Zeit von Torhüter Martin Schmidt und Außen Dominik Bier, die mit gehaltenen Bällen und Tempogegenstößen aus dem Rückstand eine 18:16-Führung machten.

Auch nach der Pause kamen die Gäste schwer ins Spiel und lagen wieder mit 18:19 und 19:20 zurück. Danach hatte die HSG nichts mehr entgegenzusetzen, auch weil sie fünf Zeitstrafen kassierte, darunter nach einem Wechselfehler. Über 24:20 zogen die Gäste bis zum 38:30-Endstand davon. Besonders Moritz Sonntag und Sebastian Stiegel taten sich dabei hervor. In der Schlussphase gelangen auch Ricky Cramer auf Rechtsaußen drei Treffer, darunter der 30. Den Schlusspunkt markierte Most mit einem Wurf aus der Distanz.

Calden/Ahnatal: Schmidt - Pächer (3), Most (8), Cramer (3), Sostmann (2), Stiegel (5), Sonntag (9), Bier (7), Hermenau (1). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.