HSG Ederbergland bietet Meister Hofgeismar Paroli

Hiergeblieben: Sandra Kupke (Ederbergland) wird von zwei Gegenspielerinnen gestoppt. Foto: Regina Hartmann

Battenberg. Die Handballerinnen der HSG Ederbergland haben dem Favoriten mächtig die Stirn geboten. In der Bezirksoberliga gab es ein 22:25 (14:14) gegen die HSG Hofgeismar/Grebenstein.

„Dieses Spiel hat die tolle Entwicklung der Mannschaft in diesem Jahr noch einmal verdeutlicht, denn wir konnten den Spitzenreiter diesmal richtig ärgern“, sagte HSG-Trainer Christian Graf, der gesperrt auf der Tribüne das Spiel verfolgte.

Gegen den feststehenden Meister kam Ederbergland langsam ins Spiel. Über ein 2:2 zogen die Gäste auf 6:3 davon, ehe Ederbergland auf 5:6 heran kam. In der 21. Minute erzielte Nadine Horsel den 10:10-Ausgleich, wobei sich Annika Bemfert im Tor als guter Rückhalt erwies. Bis zur Pause (14:14) blieb Ederbergland auf Augenhöhe.

Nach der Pause entwickelte sich ein Kampfspiel mit geringer Torausbeute auf beiden Seiten. Nach der 16:15-Führung für Ederbergland gingen die Gäste mit 17:16 in Führung und zogen über 20:17 bis 23:19 entscheidend davon. „Am Ende haben Kleinigkeiten den Unterschied gemacht, die Mannschaft hätte sich einen Punktgewinn verdient gehabt und der wäre auch absolut möglich gewesen“, bilanzierte Co-Trainer Mario Wehner. (kwx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren: Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.