Frauenhandball-Bezirksoberliga: Wesertal II verliert 22:31, Reinhardswald 24:29

Keine Punkte in der Fremde

Hier kann sich die Lea Plaschke von der HSG Ederbergland gegen die Wesertalerinnen Laura Jörn und Pauline Schilke durchsetzten. Foto:  Kaliske/nh

Hofgeismar. Ohne Punkte kehrten die beiden Frauenhandball-Bezirksoberligisten HSG Wesertal II und HSG Reinhardswald von ihren Auswärtspartien bei Ederbergland und Zwehren/Kassel II zurück.

Ederbergland - Wesertal II 31:22 (17:10). Die erste Saisonniederlage für die HSG Wesertal II fiel bei der HSG Ederbergland mit 22:31 gleich recht deutlich aus. Schon vor dem Spiel waren die Aussichten nicht besonders rosig, zumal Katharina Kranz krankheitsbedingt fehlte und die verletzte Fenja Götze nur beim Siebenmeter zum Einsatz kam. Außerdem gingen weitere Spielerinnen angeschlagen ins Spiel. Dafür halfen wieder die A-Juniorinnen Annika Seitz, Alea Gorny sowie Pauline und Charlotte Schilke aus. In der ersten Hälfte gerieten die Gäste gleich mit 1:3, 3:7 und 5:12 ins Hintertreffen. Die Abwehr packte oftmals nur halbherzig zu und kam häufig einen Schritt zu spät. Vorne wusste nur Pauline Schilke wirklich zu überzeugen. Dagegen gelang Wesertal II ein guter Start in die zweite Hälfte. Der Neuling kam bis auf drei Tore heran, verpasste es aber, weiter heranzukommen. So zogen die Gastgeberinnen am Ende auf neun Tore davon. Wesertal II: Aßhauer - Götze (1/1), P. Schilke (6), C. Schilke 1, Martin (9/6), I. Riedel (1), Seitz (1), Herbold (3/1), Rankl, Gorny, Jörn, S. Leibecke.

Zwehren/Kassel II - Reinhardswald 29:24 (9:9). Auch im dritten Spiel blieb die HSG Reinhardswald ohne Punkte. Bei der ebenfalls punktlosen HSG Zwehren/Kassel II gab es eine 24:29-Niederlage. Wie schon in der Vorwoche musste Reinhardswald auf seine Stammtorhüterin Nadine Seifert verzichten, für die Feldspielerin Marlit Hertkorn ins Tor rückte. Die Gäste gingen mit 1:0 in Führung. Dies blieb jedoch die einzige Führung. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit ging es mit einem 9:9-Gleichstand in die Kabinen. Die zweite Halbzeit wurde aber verschlafen, so dass sich die Zwehrenerinnen auf 12:9 absetzen konnten. Dabei ließen die Gäste auch beste Möglichkeiten aus. Dennoch bestand bis zur 46. Minute bei einem Rückstand von zwei Toren noch die Chance auf einen Punktgewinn, ehe sich die Gastgeberinnen entscheidend auf 25:17 absetzten. Reinhardswald: Hertkorn - Köster, Krause (1), Lange (6), Grohmann, Löber (4), Kirchhof (3), Dippel, Seitz (6), Heuer (4). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.