Bezirksoberliga: Kamm-Sieben landet Auftakt-Coup – Lalek enttäuscht von Abwehr

Fuchs gibt MSG Sicherheit

Heinz Behne sah zwar einen starken TSV Wollrode, es reichte jedoch nicht zum Sieg gegen die HSG Werra WHO 09.

Schwalm-Eder. Die MSG Körle/Guxhagen und TSV Ost-/Mosheim erwischten einen Fabelstart in die Handball-Bezirksoberliga. Die Oberliga-Reserve aus Gensungen sorgte derweil für die Überraschung des Spieltages.

ESG Gensungen Felsberg II - TV Flieden 30:28 (15:15). „Wir hätten den Sack früher zu machen müssen“, sagte ESG-Coach Philipp Kamm. Erst in der zweiten Halbzeit schaffte es die Oberliga-Reserve, sich gegen den Landesliga-Absteiger abzusetzen. Fünf Minuten vor Schluss lagen die Edertaler mit 30:24 in Front, spielten dann aber etwas zu hektisch und gaben den Sieg fast noch aus der Hand.

Tore ESG: M. Schanze 7, Grothnes 6, Keim 5, Küchmann 4, T. Schanze 3, Grebe 3, Schnitzerling 1, Folwerk 1.

TV Hersfeld II - TSV Eintracht Böddiger 27:34 (10:16). Über eine stabile Defensive kamen die Felsberger immer wieder zu einfachen Toren und setzten sich schon zur Halbzeit auf 16:10 ab. „Mit der ersten Hälfte bin ich sehr zufrieden. Wir haben sie müde gespielt“, lobte TSV-Coach Mensur Fitosovic.

TSV Wollrode - HSG Werra WHO 09 25:27 (8:14). Die schwierige Personallage machte sich bei Wollrode schnell bemerkbar und die Blau-Weißen gerieten früh ins Hintertreffen. Das Team von Trainer Heinz Behne steckte jedoch nicht auf und kämpfte sich in der zweiten Halbzeit auf 19:21 (49.) heran. Doch es reichte nicht. Letztlich fehlten die einfachen Tore von Max Staubesand und Eric Siemon einfach zu sehr.

Tore TSV: Herlitze 7, Frohmuth 5, Kothe 4/2, Proll 4, Mänz 2, Kessler 2, Strieder 2.

ESG Datterode/Rhörda - TSV Ost-/Mosheim 12:27 (7:14). „Unsere Abwehrleistung, insbesondere in der ersten Halbzeit war bärenstark“, lobte TSV-Coach Mario Lubadel sein Team, das nach 20 Minuten erst drei Gegentore zugelassen hatte. Einzig im Angriff zeigten Mark Imberger und Co. noch zu viele technische Fehler.

Tore TSV: Wicke 5, Stöcker 5, Remus 4, Schröder 2, Hagemann 1, Berz 3/2, Neurath 2, Imberger 3, Koot 2.

MSG Körle/Guxhagen - HSG Landeck/Hauneck 37:21 (17:12). Gegen ersatzgeschwächte Gäste zeigte sich die junge Körler Mannschaft zu Beginn noch nervös. Dann fand das Team, angeführt von Torhüter Fabian Fuchs, besser ins Spiel und setzte sich schnell auf 17:12 ab.

Tore MSG: Siebert 9, Kothe 6, Ploch 6, Kördel 4/1, Schröder 2, Schlüter 2, Lanatowitz 2, Ludwig 2, Griesel 2, Hartmann 1, Soares 1.

Bezirksoberliga Damen

TSV Wollrode - TV Flieden 32:22 (18:11). Das Team von Trainer Zoltan Bartalos ließ seiner Titel-Ankündigung Taten folgen. Schon zur Halbzeit setzten sich die Blau-Weißen deutlich auf 18:11 ab. Auch nach dem Wiederanpfiff folgte kein Einbruch und der TSV feierte einen ungefährdeten Auftaktsieg.

TSV Ost-/Mosheim - SV Reichensachsen 24:35 (12:21). Mit nur zwei Auswechselspielerinnen blieben die Hochländerinnen ohne Chance. Dennoch zeigte sich TSV-Coach Woitek Lalek enttäuscht vom Auftritt seiner Mannschaft: „Wir haben in der ersten Halbzeit zu wenig Einsatz gezeigt, insbesondere in der Abwehr.“ Im Angriff erreichten lediglich Merle Bücker und Janet Jordan Normalform.

Tore TSV: Jordan 13/9, Bücker 5, Bindszus 3, Kuhn 1.

TSV Eintracht Böddiger II - TV Alsfeld 27:22 (13:10). Die Oberliga-Reserve ging schnell mit 5:1 in Führung. Nach der Halbzeit setzte sich der TSV, angeführt von Anne Kühlborn und Miriam Puntschuh, auf 20:14 ab. In der Folge ließ Böddiger nichts mehr anbrennen.

Tore TSV: Kühlborn 9, Puntschuh 6, Rohde 4, Pollmer 3, V. Goetjes 2, I. Goetjes 2, Eren 1. (mm) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.