Handball-Bezirksoberliga: Körle feiert einen Kantersieg gegen Großenlüder II

Ost-/Mosheim setzt Serie fort

Abgehoben: Ost-/Mosheims Sebastian Wicke (links) versucht sich hier gegen Böddigers Tobias Koch durchzusetzen. Foto: Hahn

Schwalm-Eder. Der TSV Ost-/Mosheim setzt seine Siegesserie in der Handball-Bezirksoberliga auch im Derby gegen Böddiger fort und ist nunmehr acht Spiele in Folge ungeschlagen. Körle feiert einen Kantersieg gegen Großenlüder II.

TSV Ost-/Mosheim - TSV Eintracht Böddiger 29:22(12:13). In einem hart umkämpften Derby in der Ostheimer Hochlandhalle, entpuppte sich der TSV Eintracht Böddiger als der unangenehme Gegner, vor dem OMO-Coach Mario Lubadel schon im Vorfeld gewarnt hatte. „Wir haben mehrere angeschlagene Spieler und mit Marc Imberger (Gehirnerschütterung) einen Verletzten. Das hat nichts mit Handball zu tun.“, regte sich Lubadel auf. Gäste-Trainer Mensur Fitosovic wies den Vorwurf jedoch von sich „Ich fand nicht das wir überhart gespielt haben. Am Ende haben uns leider die Möglichkeiten gefehlt. Der Sieg ist zu hoch ausgefallen.“

Tore OMO: Wicke 6/2, Stöcker 1, Remus 7, Schröder 5, Berz 4/2, Koot 2, Imberger 4. TSV: Koch 2, Bläsing 1, Hochhuth 8/2, Fitosovic 1, Paar 2, Beckin 1, Hartung 7.

ESG Gensungen/Felsberg II - Werra WHO 09 25:26(12:15). „Wir haben es verpasst uns zu belohnen“, ärgerte sich ESG-Coach Philipp Kamm, dessen Team sich trotz zweier Comebacks geschlagen geben musste. In der letzten Minute brachte Leon Landesfeind die ESG noch einmal auf 24:25 heran doch für mehr reichte es nicht.

Tore ESG: T. Schanze 2/1, M. Schanze 6, Kamm 1, Buchholz 2, Küchmann 6, Grebe 3, Keim 4/4, Landesfeind 1.

ESG Datterode/Röhrda - TSV Wollrode 25:30(14:11). Trotz einiger Personalprobleme, drehte der TSV Wollrode einen Halbzeitrückstand für den dritten Sieg in Folge. Ein extra Lob gab es für Hendrik Friedrich, der die Rolle des Kreisläufers übernahm. „Er hat seine Sache prima gemacht“, lobte Trainer Heinz Behne seinen Außen.

Tore TSV: Jo. Herlitze 4, Schmieling 4, Ju. Herlitze 1, Staubesand 9, Kessler 3, Kothe 4, Proll 6.

MSG Körle/Guxhagen - MSG Großenlüder/Hainzell II 52:22(24:9). Klare Rollenverteilung in Körle. Die MSG gab das Spiel zu keiner Zeit aus der Hand und führte bereits zur Halbzeit vorentscheidend mit 15 Toren. So probiere Coach Olaf Zimmermann einiges aus und gab A-Jugend Talent Jonah Czermak einige Einsatzzei.

Tore MSG: Soares 4, Czermak 2, Siebert 9, Schlüter 5, Imke 1, Kördel 7/2, Lanatowitz 4, Ploch 6, Kothe 5, Griesel 2, Schröder 6.

TSV Wollrode - FSG Fulda/Petersberg 29:21(10:8). „Wir haben gegen einen sehr guten Gegner gespielt und uns schwer getan, aber die zweite Halbzeit war sehr gut, ich bin zufrieden“, lobte TSV-Trainer Zoltan Bartalos sein Team und die Gegner. Matchwinner für die Blau-Weißen waren Torhüterin Dominique Sawyer und Svenja Lachnit die 12 Treffer erzielte.

Tore TSV: Pietsch 3, Rother 1, Diegeler 1, Klipp 4/1, Lachnit 12/3, Vaupel 4, Friedrich 4.

TV Hersfeld - TSV Eintracht Böddiger II 17:22(8:11). Trotz einer durchwachsenen Leistung, sichern sich die Aufsteiger den nächsten Sieg. Garant für den Erfolg waren die Umstellung des TSV auf eine 5-1-Abwehr und Nele Konetzka die in der Schlussphase nervenstark vom Punkt blieb.

Tore TSV: Wude 2, I. Götjes 6, Eren 4, V. Götjes 3 Konetzka 5/5, Becker 2.

TSV Ost-/Mosheim - TV Jahn Neuhof 19:14(10:8). „Es war ein Kampfspiel aber wir haben das gut gemacht“, so TSV-Coach Wojtek Lalek. Der Schlüssel zum Erfolg war die 5:1-Abwehr, mit welcher die Gäste nicht zurechtkamen. Tore TSV: D. Bindszus 4. Berger 1/1 Kalisz 2, Bücker 3, Rothhämel 2/1, Westermann 2/1, Jordan 5/1. (mm) Foto: Fischer/nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.