Wurfgewaltiger Rückraum erwartet TSV

+
Jannis Kothe

Guxhagen. Schon am dritten Spieltag kommt es zum Aufeinandertreffen der Titelaspiranten in der Handball-Bezirksoberliga. Die MSG Körle/Guxhagen empfängt den TSV Ost-/Mosheim (Sa. 19 Uhr, Kreissporthalle Guxhagen).

Beide Teams haben im Vergleich zur vergangenen Saison eine gehörige Veränderung durchlebt. Während sich die MSG mit den Oberligaerfahrenen Jannis Kothe und Tim Ploch, sowie Landesliga-Torjäger Christian Siebert im Rückraum deutlich verstärkte, hat der TSV Ost-/Mosheim nach dem verlorenen Landesliga-Aufstiegsspiel mit Philip und Nicolas Bachmann sowie Jan-Hendrik Otto drei Leistungsträger verloren.

Mit Marc Imberger, Jan-Uwe Berz und Torhüter Malte Nelling (alle vom TV Alsfeld) wurde allerdings Ersatz gefunden. Dennoch ist für TSV-Coach Mario Lubadel die Ausgangslage klar: „Körle ist mit den Neuzugängen der Favorit.“ Gleichzeitig warnt er vor der Schnelligkeit des Gegners. Gerade die sieht MSG-Trainer Olaf Zimmermann als Vorteil seiner Mannschaft. „Es wird ein Spiel auf Landesliga-Niveau. Wir müssen einen Schritt schneller sein.“ (mm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.