Handball-Bezirksoberliga: Ost-/Mosheim gewinnt zum ersten Mal in dieser Serie nicht

Zimmermann rettet Remis

Sieht nach einem Foul aus: Böddigers Mattias Paar wird hier unfair von Gensungens Kevin Schnitzerling angegangen. Martin Kamm (links) kommt zu spät. Foto: Hahn

Schwalm-Eder. Ohne Sieger endete das Nachbarschaftsderby der Handball-Bezirksoberliga der Männer, zwischen dem TSV Eintracht Böddiger und der ESG Gensungen/Felsberg II. Tabellenführer Ostheim lässt Punkt in Schenklengsfeld liegen.

TSV Eintracht Böddiger - ESG Gensungen/Felsberg II 32:32 (15:15). „Wir haben es einfach nicht geschafft den Sack zuzumachen.“, ärgerte sich ESG-Coach Philipp Kamm. Die Oberliga-Reserve setzte sich Mitte der zweiten Halbzeit zuerst auf 24:20 und später auf 27:24 ab, doch die Hausherren kamen angeführt vom bärenstarken Roland Zimmermann (14 Tore) immer wieder zurück. In der letzten Minute war es erneut Zimmermann der zum 32:32 ausglich. Daraufhin wollten die Gäste noch einen Angriff spielen und sahen sich direkt beim Anwurf gefoult, doch die Schiedsrichter sahen dies anders. „Wir haben bis zum Schluss an uns geglaubt, das war stark“, lobte TSV Co-Trainer Berti Griesel. Tore TSV: Koch 4, Bläsing 3, Hochhuth 2, Fitosovic 1, Zimmermann 14/5, Paar 1, Beckin 1, Hartung 6. ESG: Schnitzerling 2, Buchholz 3, T. Schanze 8/5, Folwerk 3, M. Schanze 5, Küchmann 5, Keim 6.

MSG Körle/Guxhagen - TV Hersfeld II 38:27(21:10). Trotz eines ungefährdeten Erfolges, zeigten sich die Hausherren unzufrieden mit ihrer Leistung. Viele Unkonzentriertheiten führten zu 27 technischen Fehlern und Fehlwürfen. Und auch die Abwehr zeigte sich in der zweiten Halbzeit sehr löchrig, was 17 Gegentreffer zur Folge hatte. Tore MSG: Soares 1, Siebert 5, Schlüter 2, Imke 2, Kördel 5/2, Lanatowitz 7, Ploch 6, Kothe 6, Griesel 3.

HSG Landeck/Hauneck - TSV Ost-/Mosheim 21:21 (10:11). „Unsere Chancenverwertung war einfach Miserabel“, ärgerte sich TSV-Trainer Mario Lubadel über den unnötigen Punktverlust. gab sich aber sonst positiv:„Wir haben jetzt die drei schwersten Auswärtsspiele, Werra, Körle und Landeck mit 5:1-Punkten für uns entschieden. Das ist nach unserem Umbruch vor der Saison wirklich ein Top-Ergebnis.“ Tore TSV: Wicke 6/3, Remus 3, Hagemann 1, Schröder 5, Berz 2/1, Neurath 4.

TSV Wollrode - HSG Jestädt/Grebendorf 32:24(16:13). „Uns haben heute 20 Minuten vernünftiger Handball zum Sieg gereicht. Am Ende war das Ergebnis zu deutlich.“, sagte TSV-Coach Heinz Behne und zeigte sich nicht hundertprozentig angetan vom Spiel seiner Mannschaft. Vor allem in der ersten Halbzeit taten sich die Blau-Weißen sehr schwer mit den Gästen. Tore TSV: Jo Herlitze 5, Schmieling 2, Ju Herlitze 1, Staubesand 8, Kessler 1, Kothe 2, Proll 6, Siemon 7. (mm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.