Frauen der HSG Werra WHO feiern Derbysieg bei Landeck-Hauneck

Ihr gelangen sieben Treffer beim Kreisrivalen: Johanna Heinz hatte damit großen Anteil am Auswärtserfolg ihrer HSG Werra WHO in Schenklengsfeld. Foto: Walger

Schenklengsfeld. Das Team von Trainer Sebastian Jasschinski hat sich durch diesen Erfolg ins Mittelfeld der Tabelle der Handball-Bezirksoberliga abgesetzt.

Große Erleichterung bei den Werratalerinnen. Nach dem Nachbarschaftsduell skandierten sie ausgelassen noch auf dem Spielfeld „Derbysieg, Derbysieg“. Mit 25:20 (13:8) setzten sie sich bei der HSG Landeck/Hauneck durch.

Erfolgreiche Variante

Anfangs suchten beide Kontrahenten vergeblich nach ihrem Spielrhythmus. Die Gastgeberinnen agierten mit einer kurzen Deckung gegen Lisa-Marie Trender, wodurch die HSG Werra Probleme im Angriff bekam. Auf der Gegenseite erspielte sich Landeck/Hauneck gute Möglichkeiten; doch entweder scheiterte man am Pfosten oder an der starken Gästetorfrau Anna-Maria Löffler.

Bis zum 4:4 (10.) verlief die Partie ausgeglichen. Dann kamen die Werratalerinnen auf Touren. Über 7:4 (15.) setzten sie sich auf 12:6 (27.) ab. Auch die erfahrene Spielertrainerin Zrinka Bors konnte nicht verhindern, dass ihre HSG Landeck/Hauneck zur Pause deutlich 8:13 im Hintertreffen lag.

Und es sollte noch schlimmer kommen, denn auch der zweiten Halbzeit drückten die Gäste zunächst ihren Stempel auf. In der 42. Minute waren sie bereits vorentscheidend auf 20:12 enteilt. Doch die Gastgeberinnen steckten nicht auf, wechselten die Torfrau und halbierten in den nächsten sieben Minuten ihren Rückstand auf 17:21.

WHO-Trainer Jaschinski unterbrach jetzt die Aufhokjagd des Gegners mit einer Auszeit. Diese taktische Maßnahme kam zur rechten Zeit, denn nun nahm die HSG Werra WHO wieder Fahrt auf. Mit drei Toren in Folge zog sie auf 24:17 (55.) davon. Dass Zrinka Bors nun noch eine offene Deckung anordnete, zeigte zwar Wirkung, doch mehr als eine Korrektur des Ergebnisses war nicht mehr drin.

HSG Landeck/Hauneck: Salzmann, Döring, Hofmann - Götz (1), Opfer (1), Pietrak (4), Schmidt (4/2), Thomas (7), Preißner, Siebert, Loeffler (1), Bock, Bors (2), Krey

HSG Werra WHO: Löffler, Leinhos - Langheld, Trender (9), Herbig (3), Rosier (2), Bettenhausen (1), Heinz (7/1), Dressel, Eichhorn (1), Gernke (2)

Von Peter Fäcke

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.